Detail

Forschung Aktuell

Tourismusanalyse 2021: Corona ändert(e) fast alles

Die Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie prägten das abgelaufene Reisejahr. Nur noch 37 Prozent der Bundesbürger – und damit rund 40 Prozent weniger als noch 2019 – sind 2020 wenigstens 5 Tage verreist. In der modernen Geschichte des Reisens hat es einen solchen Einbruch noch nicht gegeben, selbst zu Zeiten der Golfkriege, der Terroranschläge am 11. September oder der Wirtschafts- und Finanzkrise verreiste stets die Mehrheit der Bundesbürger.

Dieses und weitere Ergebnisse der Untersuchung – für die über 3.000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt wurden –  finden Sie in unserem neuesten Forschung aktuell, 290, 42. Jg., 10.2.2021.