Suche

Anzeige der Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 301

Forschung aktuell, 239, 33. Jg., 28.08.2012 (2)

... 96 Paare 97 Familien mit Kindern 99 Jungsenioren 98 Ruheständler 98     Täglich 69 Mind. 1x/Woche 98 Mind. ... 89 Paare 93 Familien mit Kindern 92 Jungsenioren 91 Ruheständler 91     Täglich 62 Mind. 1x/Woche 90 Mind. ... 87 Paare 88 Familien mit Kindern 93 Jungsenioren 90 Ruheständler 89     Täglich 35 Mind. 1x/Woche 89 Mind. ... 86 Paare 79 Familien mit Kindern 83 Jungsenioren 61

Der Freizeitbrief, 30, 3. Jg., Dezember 1983

... 3. Jg., Dezember 1983 Neue BAT Studie „Freizeit im Ruhestand“ Altersarmut Altersforschung Altersheime ... Zeitbudget Zeitnot Neue BAT Studie „Freizeit im Ruhestand“ Ruhestand 1983: Der Rentnerstreß ist eine Legende Die neue ... Rat“ heißt die Maxime, nach der sich die meisten Ruheständler auf das Dasein nach dem aktiven Erwerbsleben ... des BAT Freizeit-Forschungsinstituts „Freizeit im

Freizeit aktuell, 87, 11. Jg., 16.01.1990

... aktuell, 87, 11. Jg., 16.01.1990 „Wir wollen unsere Ruhe wiederhaben“ Abbau von Bildungsbarrieren Aktives ... Zukunftsforschung Zukunftshoffnung „Wir wollen unsere Ruhe wiederhaben“ Auf der Flucht vor TV-Action und ... Jahre von einern neuen Lebensstil geprägt sein: Mehr Ruhe für sich und weniger Freizeitaktionismus mit anderen, ... Von der pausenlosen Kommunikation zur kultivierten

Der Freizeitbrief, 35, 5. Jg., Oktober 1984

... Bundesbürger kommen nach der Arbeit nicht zur Ruhe Freizeit Freizeitaktivitäten Freizeitausgaben ... Bundesbürger kommen nach der Arbeit nicht zur Ruhe Was viele bisher nur dem Beruf oder der Schule ... nach Feierabend oder am Wochenende das Bedürfnis nach Ruhe und Erholung, „werden aber von anderen gestört“, vor ... (70 % bzw. 64 %) in ihrer Feierabend

Der Freizeitbrief, 37, 5. Jg., Dezember 1984

... BAT Freizeit Forschungsinstituts empfiehlt als Problemlösung: „Denken Sie gemeinsam und in Ruhe über familäre Routinebesuche und Festrituale nach. Planen Sie auch Zeit für Spontanes ein. ... für ein paar Stunden ausklinken und für sich allein bleiben wollen. Wer anderen keine Ruhe gönnt, wird auch selber nicht zur

Der Freizeitbrief, 32, 5. Jg., April 1984

... alt sein“ oder „Da gehen doch nur Greise hin“ sind typische Antworten von 58- bis 68-jährigen Ruheständlern auf die Frage nach ihrer Einschätzung von sogenannten Senioren-Programmen. Wer sich ... dokumentiert die Unfähigkeit, sich selbst zu helfen. Für die insbesondere bei den jüngeren Ruheständlern noch vorhandene Unternehmungslust finden sich auch wenig passende Angebote, denn ... und solchen, die ohnehin in ihrer Freizeit eher unzufrieden sind. Um für die Mehrheit der

Forschung aktuell, 232, 32. Jg., 29.08.2011

... Stunden und drei Minuten pro Werktag. Jugendliche und Ruheständler verfügen hierbei über den größten Anteil an ... 3.49 Paare 3.42 Familien 3.10 Jungsenioren 3.59 Ruheständler 4.45 Ruheständler haben zuviel Freizeit – Familien deutlich zu ... Reinhardt. Im Gegensatz zu Familien sind die meisten

Forschung aktuell, 238, 33. Jg., 20.06.2012

... Nordsee Ostsee Preis-Leistungsverhältnis Ruhe Essen Sehenswürdigkeiten Wetter Bademöglichkeiten ... geprägt vom Gedanken an „schöne Natur“ und „viel Ruhe“. Aber auch „vielfältige gastronomische Angebote“, ... Urlauber neben „Bademöglichkeiten“ vor allem „viel Ruhe“ und einen „hohen Umweltstandard“ vorzufinden. An ... 70 Gutes Essen/vielfältige Gastronomie 63 Viele

Der Freizeitbrief, 23, 4. Jg., Januar 1983

Der Freizeitbrief, 23, 4. Jg., Januar 1983 Der Freizeitbrief, 23, 4. Jg., Januar 1983 Bundesbürger wünschen sich in ihrer Freizeit mehr Ruhe und Muße Bruttoinlandsglück Eigeninitiative Entwicklungspotential Freizeit Freizeitaktivitäten Freizeitausgaben Freizeitbeschäftigung ... Sinnfrage Sozialer Status Spaßgesellschaft Wohlbefinden Zeitbudget Zeitnot Bundesbürger wünschen sich in ihrer Freizeit mehr

Forschung aktuell, 151, 20. Jg., 30.11.1999

... Quo vadis, Sonntag? 56 Prozent der Bevölkerung fordern Sonntagsruhe Der Sonntag ist den Deutschen lieb und heilig. Eine klare Absage ... der Sonntag - in Artikel 140 des Grundgesetzes als Tag der Arbeitsruhe und seelischen Erhebung bezeichnet - wird von den meisten ... bleibt also im subjektiven Erleben der Bürger ein unverzichtbarer