Individuell. Authentisch. Kostengünstig: Immer mehr Reisende wählen Airbnb und Co.

Chart der Woche, 2023-KW34

24. August 2023

 

 

 

Ergebnis

Sommerzeit ist Reisezeit. In den letzten Wochen haben zahlreiche Bundesbürger ihre Koffer gepackt und sind sowohl im In- als auch im Ausland unterwegs gewesen. Doch während die Vorfreude auf Entspannung und Erlebnisse groß war, erreichten die Preise für einen Urlaubstag oft Rekordwerte. Angesichts hoher Kosten bemühten sich zahlreiche Reisende darum, die Ausgaben im Rahmen zu halten. Als eine zunehmend beliebte Methode erwies sich für Viele dabei die Buchung von Ferienwohnungen und -häusern, die Selbstversorgung ermöglichen. Für drei von fünf Urlaubern stellt die Anmietung einer Ferienimmobilie über Plattformen wie Airbnb, VBRO oder Booking.com perspektivisch eine interessante Möglichkeit da, um das Urlaubsbudget zu schonen. Innerhalb aller Lebensphasen kann sich hierbei eine jeweilige Mehrheit dieses vorstellen, wobei die unter 25-Jährigen und Familien mit Kindern sich besonders interessiert zeigen.

 

Gründe

Das steigende Interesse an Selbstversorgung in einer Ferienwohnung zeigt – neben der Hoffnung Geld einzusparen – das Bedürfnis nach Flexibilität, Unabhängigkeit und Komfort. Auch suchen Reisende vermehrt nach individuellen und authentischen Erfahrungen, bei denen sie die lokale Kultur und Umgebung erleben können. Diese Unterkunftsart erlaubt es, den Tagesablauf nach eigenen Wünschen zu gestalten und sich in der Fremde gleichzeitig auch wie zu Hause zu fühlen. Die Möglichkeit, eigene Mahlzeiten zuzubereiten, spart nicht nur Geld, sondern schafft auch Zeitautonomie und ermöglicht genau das zu essen was gerade schmeckt. Zudem bieten die meisten großzügigen Räumlichkeiten von Ferienimmobilien eine Atmosphäre, in der Paare ungestörte Zeit genießen, Familien sich ausbreiten, Senioren eine entspannte Umgebung finden und jeder Reisende die Vorzüge des Reiseziels auskosten kann.

 

Prognose

Die breite Zustimmung in verschiedenen Lebensphasen deutet auf den nachhaltigen Erfolg und die anhaltende Attraktivität von Ferienwohnungen mit Selbstversorgung auf dem Reisemarkt hin. Allerdings müssen zeitnah Herausforderungen wie der Mangel an bezahlbarem Wohnraum für Einheimische, mögliche Lärmbelästigung, Veränderungen in der Nachbarschaftsstruktur, erhöhte Abhängigkeit vom Tourismus und der Verlust traditioneller Unterkünfte angegangen werden. Passiert dieses nicht, werden die Konflikte zwischen Einheimischen und Touristen zunehmen und mehr Destinationen die Mietung von Ferienimmobilien beschränken bzw. ganz verbieten. Auf Seiten der Plattformen wird es zu einer noch fokussierteren Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Interessen des Gastes kommen. Schon jetzt bieten manche Plattformen „Unvergessliche Aktivitäten von und mit Einheimischen“ an. Diese reichen von einer gemeinsamen traditionellen Teezeremonie über eine Einführung ins Fliegenfischen bis hin zum Angebot zusammen eine Spieleabend zu verbringen, auszugehen oder einen Gottesdienst zu besuchen.

Ihre Ansprechpartnerin

Ayaan Güls
Pressesprecherin

Tel. 040/4151-2264
Fax 040/4151-2091
guels@zukunftsfragen.de

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

  • Chart der Woche, 2024-KW21

    23. Mai 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW20

    16. Mai 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW19

    8. Mai 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW18

    2. Mai 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW17

    25. April 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW16

    18. April 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW15

    11. April 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW14

    4. April 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW13

    28. März 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW12

    21. März 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW11

    14. März 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW10

    7. März 2024