So tickt Deutschland

Anhand 50 ausgewählter, zukunftsbezogener Fragen aus der Lebensrealität der Bundesbürger analysiert Professor Dr. Ulrich Reinhardt in seiner neuesten Publikation die Gegenwart und erstellt Prognosen für die Zukunft. Jenseits oberflächlicher Schlagzeilen und kurzfristiger Entwicklungen, offeriert dieses Buch einen tiefen Einblick in das Denken und Fühlen der Bevölkerung, in ihre Bedürfnisse und Sichtweisen – getreu dem Grundsatz der Stiftung „Die Welt im Wandel – der Mensch im Mittelpunkt“.

Buch bestellen
  • Chart der Woche, 2024-KW23

    6. Juni 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW22

    30. Mai 2024

aktuelle Podcastfolge
  • 6. Juni 2024

    Chart der Woche, 2024-KW23

    Die Werte Toleranz, Höflichkeit und Ehrlichkeit sind grundlegende Säulen des sozialen Miteinanders und prägen das Verhalten in der Gesellschaft. Eine große Mehrheit sieht es daher als selbstverständlich an, anderen zuzuhören, andere Lebensweisen zu respektieren oder auch bei Meinungsverschiedenheiten seine eigene Meinung zu äußern. Ehrlichkeit, gerade in Bezug auf das Finanzamt, ist dagegen nicht für ganz so viele selbstverständlich.

    mehr lesen
  •  

    Ergebnis

    Das Motto der EU „In Vielfalt vereint“ steht als Zeichen für die unterschiedliche Kulturen innerhalb einer Union, in der alle gleichberechtigt gemeinsame und eigene Interessen, Hoffnungen und Träume verwirklichen können. Doch wie vereint sind die Bürger der Europäischen Union? Wie stark glauben sie an eine wahre menschliche Nähe, die über Ländergrenzen hinaus reicht? 29 Prozent der Bundesbürger gehen von einem zukünftigen Zusammenrücken Europas aus, während 71 Prozent eher ein Auseinanderdriften erwarten. Die unterschiedlichen Sichtweisen zeigen sich besonders innerhalb der verschiedenen Altersgruppen. So ist bei der jüngeren Generation die positive Erwartung eines engeren Miteinanders doppelt so hoch wie bei der älteren Generation über 55 Jahren.

     

    Gründe

    Ein zentrales Argument der Europaskeptiker ist die Angst vor dem Verlust der nationalen Identität. Sie möchten, dass sich die Staaten auf nationale Belange konzentrieren, ähnlich dem „America First“-Prinzip in den USA, und bevorzugen eine nationale Kontrolle über wichtige Angelegenheiten, wie Wirtschafts- oder Einwanderungspolitik. Zudem äußern sie ein geringes Vertrauen in die EU-Vertreter.

    Anders ist die Sichtweise der Europabefürworter. Gerade die junge Generation sieht die zahlreichen Vorteile eines zusammenwachsenden Europas: Von Sicherheit und Stabilität über Vorteile bei Reisen und Arbeitsaufenthalten im Ausland bis hin zu einem wirtschaftlichen Gegengewicht zu Ländern wie China oder den USA. Mehr europäische Integration bietet für sie zudem die Chance auf eine aktivere Beteiligung an der Gestaltung der Zukunft Europas und der Welt. Denn große Fragen, vom Klimawandel über Digitalisierung und soziale Gerechtigkeit bis hin zu Bildung, können am besten gemeinsam beantwortet werden.

     

    Prognose

    Europa steht an einem Scheideweg, und die Zukunft des Kontinents hängt von der Bereitschaft und der Offenheit der Bürger ab. Ein Zukunftsszenario könnte ein loses Staatenbündnis sein, welches bei bestimmten Themen zusammenarbeitet, sich bei anderen Themen jedoch voneinander abgrenzt und ganz unterschiedliche Wege wählt.

    Alternativ könnte Europa näher zusammenwachsen, eine aktivere Rolle in der internationalen Politik und Wirtschaft spielen, gemeinsam Herausforderungen angehen, und das wissentlich der in der Konsequenz unterschiedlichen nationalstaatlichen Belastung. Erforderlich hierfür wird in jedem Fall eine bessere Kommunikation und Vermittlung der Vorteile und Konsequenzen sein, damit die Bürger ein Verständnis für ein gemeinsames Europa entwickeln können.

Aktuelle
Forschungsbeiträge
  • Chart der Woche, 2024-KW23

    6. Juni 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW22

    30. Mai 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW21

    23. Mai 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW20

    16. Mai 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW19

    8. Mai 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW18

    2. Mai 2024

  • Forschung aktuell, 304

    30. April 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW17

    25. April 2024

alle Formate im Überblick
  • 6. Juni 2024

    Podcast, Staffel 3 - Folge 14

    Staffel 3, Folge 14

    Am 9. Juni wird das Europäische Parlament gewählt. Doch wie wichtig ist dies eigentlich für Deutschland? Wie europäisch fühlen sich die Deutschen und wie bewerten sie die Zukunft Europas? Werden wir näher zusammenrücken, oder weiter auseinanderdriften?

    Erfahre in dieser Folge wie eine europäische Identität entstehen kann und welche Bedeutung eben diese für unsere Zukunft hat.

    Zum Chart der Woche: https://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/chart-der-woche/

    Zum Podcast: https://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/#podcast

    Du hast Fragen? Schreib uns einfach eine E-Mail an guels@zukunftsfragen.de

zum Podcast

Die Welt im Wandel –
der Mensch im Mittelpunkt.

Mit unserer Forschung verfolgen wir das Ziel mit Optimismus zu einer positiven Entwicklung der Gesellschaft beizutragen.

Über die Stiftung

Die Welt im Wandel –
der Mensch im Mittelpunkt.

Mit unserer Forschung verfolgen wir das Ziel mit Optimismus zu einer positiven Entwicklung der Gesellschaft beizutragen.

Über die Stiftung