Urlaub 2022 – Urlaub von der Realität

Forschung aktuell, 296

22. Juli 2022

Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg, dazu noch Sorgen vor dem Klimawandel und der Inflation – all dies führt zu einer grundlegenden Zukunftsangst und Unsicherheit in der Bevölkerung. Entsprechend trist bewerten viele Bundesbürger ihren Alltag. Ganz im Gegensatz zum Urlaub, der für Unbeschwertheit und Freude steht und dem voller Vorfreude entgegengefiebert wird. Auf Reisen möchte man das Leben in vollen Zügen genießen und alle Sorgen sowie den Stress des Alltags hinter sich lassen.

Entsprechend groß sind die Anforderungen an den Urlaub. Doch was sind die wichtigsten Merkmale, Eigenschaften und Anforderungen, die die Bundesbürger an die Reisedestinationen stellen? Dieser Frage ist die STIFTUNG FÜR ZUKUNFTSFRAGEN – EINE INTIATIVE VON BAT in ihrer neusten Studie im Juni 2022 nachgegangen und hat über 3.000 Bundesbürger ab 18 Jahren repräsentativ befragt.

Kernergebnisse

  • Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ist die wichtigste Voraussetzung.
  • Natürliche Gegebenheiten wie eine schöne Landschaft, gesundes Klima oder Bademöglichkeiten bleiben wichtig, verlieren jedoch im 30-Jahres-Vergleich an Bedeutung. Gleiches gilt für Sauberkeit und Umweltfreundlichkeit.
  • Gute Erreichbarkeit mit dem Auto wird wichtiger.

Die Reisebranche schaut mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Reisesaison 2022. Auf der einen Seite wollen viele Bürger die Entbehrungen der letzten zwei Pandemiejahre hinter sich lassen und sitzen auf gepackten Koffern. Entsprechend ausgebucht sind zahlreiche Destinationen im In- und Ausland. Auf der anderen Seite achten immer mehr Bundesbürger auf ihre Reisekosten und sparen auch am und im Urlaub.

Entsprechend wichtig ist der Mehrheit der Bundesbürger ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Gegensatz zu 1992, als diese Anforderung erst an sechster Stelle genannt wurde, rangiert sie gegenwärtig auf Platz 1. Dabei spielt das eigene Einkommen nur eine marginale Rolle.

Das zunehmende Preisbewusstsein zeigt sich auch bei der Bedeutung anderer Urlaubsmotive. So nimmt die Bedeutung von gutem Essen, dem Besuch von Sehenswürdigkeit, Sport- oder Partymöglichkeiten im Zeitvergleich ab.

Eine saubere Unterkunft, wenig Müll auf den Straßen oder am Strand – so stellten sich viele Bürger ihren Urlaub vor 30 Jahren vor. Gegenwärtig werden diese Erwartungen deutlich seltener genannt. Das deutet jedoch nicht unbedingt auf eine geringere Bedeutung dieser Merkmale hin, im Gegenteil, sie werden oftmals vorausgesetzt.

Etwa anders sieht es bei der Bedeutung der Umweltfreundlichkeit aus. Nannte 1992 noch jeder dritte Deutsche diese als Voraussetzung, ist es heute nur etwa jeder zehnte. Hier zeigt sich der innere Konflikt vieler Reisender: Auf der einen Seite wissen sie um die hohe Bedeutung des Umweltaspektes auf Reisen. Auf der anderen Seite schalten jedoch viele Bürger ihr Umweltbewusstsein auf Reisen aus und wollen nicht auf eine schnelle Anreise mit dem Flugzeug, den täglichen Handtuchwechsel oder den Gebrauch der Klimaanlage verzichten. Auch ist im Urlaub häufig der Fleischkonsum größer, der Müllverbrauch höher und die Bereitschaft, Ausgleichszahlungen zu leisten eher gering.

Das Auto als Reiseverkehrsmittel erlebt eine Renaissance. Urlaub in Deutschland liegt im Trend und dies hat zahlreiche Gründe (u.a. Angst vor einer Infektion mit Corona, Überfüllung an Flughäfen und Bahnhöfen, mehr gefühlte Sicherheit). Entsprechend wollen wieder mehr Bundesbürger ihr Ferienziel mit dem eigenen PKW erreichen. Dieser garantiert Flexibilität und Individualität, kann vollgeladen werden und schont – trotz hoher Benzinpreise – die Urlaubskasse.

Fazit vom wissenschaftlichen Leiter der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen, Professor Dr. Ulrich Reinhardt: „Die Anforderungen der Bundesbürger sind zahlreich. Allen voran soll der Urlaub sein Geld wert sein und die Grundmotive ‚Erholung‘ und ‚Kontrast zum Alltag‘ befriedigen. Gerade letzteres wird in einem gefühlt immer unsicheren Alltag zunehmend wichtiger.“

Er ergänzt: „Man sollte Alltag und Urlaub nicht polarisieren. Denn der Alltag dient nicht nur der Schaffung von Voraussetzungen für das Reisen, sondern kann selbst voller zahlloser Highlights und besonderer Momente sein, wenn man z.B. die Freizeit richtig nutzt. Kein Urlaub verläuft perfekt, sondern hat immer seine eigenen Herausforderungen, Stress- oder Konfliktmomente. Sinnvoll ist es daher, die Anforderungen und Erwartungen an den Urlaub nicht zu hoch zu stecken, um sich so gegen Enttäuschungen zu wappnen.“

Ihre Ansprechpartnerin

Carina Mönkemeyer
Pressesprecherin

Tel. 040/4151-2264
Fax 040/4151-2091
moenkemeyer@zukunftsfragen.de

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

  • Forschung aktuell, 298

    10. November 2022

  • Forschung aktuell, 297

    20. September 2022

  • Forschung aktuell, 294

    30. Dezember 2021

  • Forschung aktuell, 292

    7. Juli 2021

  • Forschung aktuell, 291

    10. Juni 2021

  • Forschung aktuell, 289

    24. November 2020

  • Forschung aktuell, 285

    26. Mai 2019

  • Forschung aktuell, 284

    10. Mai 2019

  • Forschung aktuell, 283

    6. März 2019

  • Forschung aktuell, 281

    27. Dezember 2018

  • Forschung aktuell, 280

    15. November 2018

  • Forschung aktuell, 278

    18. Juli 2018