Warum flexible und individuelle Arbeitsplätze gefragt sind

Chart der Woche, 2024-KW11

14. März 2024

 

Ergebnis

Vier von fünf Bürgern erwarten in Zukunft flexiblere und individuellere Arbeitsmöglichkeiten. Dieses betrifft sowohl die zeitliche als auch die inhaltliche Gestaltung des Jobs und offenbart einen Wandel der traditionellen Vorstellungen: weg von festen Arbeitszeiten und hin zu mehr Flexibilität und Selbstbestimmung im Job. Innerhalb der Altersgruppen zeigt sich ein auf den ersten Blick überraschendes Bild: Mehr ältere als jüngere Bürger stimmen dieser Entwicklung zu.

 

 

Gründe

Eine ausgewogenere Balance zwischen Arbeits- und Nichtarbeitszeit spielt eine zunehmend wichtigere Rolle in der Arbeitswelt. Der Großteil der Erwerbstätigen möchte das Leben genießen und sucht Bestätigung sowie Identifikation in der Freizeit. Arbeit ist oftmals nur das Vehicle, das die finanziellen Voraussetzungen dazu liefert.

Bereits gegenwärtig ermöglichen viele Unternehmen ihren Angestellten Homeoffice und in einem vorgegebenen Rahmen frei wählbare Arbeitszeiten.  Dieses ist auch eine Erklärung für die etwas geringere Zustimmung bei der jüngeren Generation: Aufgewachsen in einer Zeit in der Flexibilität, Homeoffice, Sabbatical, Teilzeit oder Individualität und Eigenverantwortung am Arbeitsplatz immer öfter gefordert werden, sehen viele unter 35-Jährige dieses in Zukunft als fast schon selbstverständlich an.

Auch Unternehmen erkennen zunehmend den Zusammenhang von Mitarbeiterzufriedenheit und -produktivität, was zu mehr flexiblen Arbeitsmodellen führt. Dies ist insbesondere relevant, um talentierte Mitarbeiter zu gewinnen bzw. zu halten.

 

Prognose

Die Prognose für die Zukunft der Arbeitszeitgestaltung ist vielversprechend. Wenn eine breite Mehrheit der Bevölkerung davon ausgeht, dass neue Arbeitszeitmodelle in den kommenden zwei Jahrzehnten Einzug halten werden, wird dies den Wandel in der Arbeitswelt beschleunigen. Unternehmen werden gefordert, traditionelle Arbeitsstrukturen zu überdenken und flexiblere Lösungen anzubieten, um Fachkräfte zu gewinnen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Gerade in der Produktion und im Einzelhandel wird dieses zu Veränderungen führen, was die Notwendigkeiten von innovativen Lösungen in diesen Bereichen verdeutlicht.

Letztendlich werden alle Entwicklungen positive Auswirkungen auf die Lebensqualität der Erwerbstätigen haben, indem sie mehr Freiheit und Kontrolle über ihre Arbeitszeiten erhalten, um so individuelle Bedürfnisse und Lebensphasen stärker berücksichtigen zu können.

Ihre Ansprechpartnerin

Ayaan Güls
Pressesprecherin

Tel. 040/4151-2264
Fax 040/4151-2091
guels@stiftungfuerzukunftsfragen.de

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

  • Chart der Woche, 2024-KW16

    18. April 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW15

    11. April 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW14

    4. April 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW13

    28. März 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW12

    21. März 2024

  • Chart der Woche, 2024-KW10

    7. März 2024

  • Chart der Woche, 2023-KW51

    21. Dezember 2023

  • Chart der Woche, 2023-KW50

    14. Dezember 2023

  • Chart der Woche, 2023-KW49

    7. Dezember 2023

  • Chart der Woche, 2023-KW48

    30. November 2023

  • Chart der Woche, 2023-KW47

    23. November 2023

  • Chart der Woche, 2023-KW46

    16. November 2023